AGBs


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäfts- und Teilnahmebedingungen der campus3000.de GbR.

1. Allgemeines

1.1 Die Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote und Dienstleistungen der campus3000.de GbR – nachfolgend Anbieter genannt – soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Abweichende Liefer- und Leistungsbedingungen von Vertragspartnern werden nur anerkannt, wenn diesen durch campus3000.de ausdrücklich schriftlich zugestimmt wurde.

1.2 Die einzelnen Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen gelten jeweils gemäß ihrem Inhalt gegenüber Verbrauchern und Unternehmern im Sinne des § 310 BGB. Regelungen, die ausdrücklich als für Unternehmer geltend bezeichnet sind, gelten nicht gegenüber Verbrauchern. Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen campus3000.de in Geschäftsbeziehung tritt, ohne dass diese Personen während der Durchführung dieser Geschäftsbeziehung eine gewerbliche oder sonstige selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.

2. Zustandekommen des Vertrages bei Kauf über den Shop

2.1 Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Waren, digitalen Inhalten und Fernlehrgängen. Die Einzelheiten, insbesondere die wesentlichen Merkmale der Ware, der digitalen Inhalte und Fernlehrgänge finden sich in der Produktbeschreibung und den ergänzenden Angaben auf der Internetseite www.campus3000.de des Anbieters. Die Produktdarstellungen des Anbieters im Shop der Internetseite www.campus3000.de stellen kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung (Angebot des Kunden).

2.2 Beim Kauf über das Online-Bestellformular werden die zum Kauf beabsichtigten Waren im „Warenkorb“ abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste kann der Kunde den „Warenkorb“ ansehen und dort jederzeit Änderungen vornehmen. Nach Klicken auf den Button „Weiter zur Kasse“ wird die Seite „Checkout“ angezeigt. Der Kunde wird zur Eingabe seiner persönlichen Daten für die Rechnungsstellung aufgefordert. Er kann dabei wählen, ob er ein Kundenkonto anlegen möchte und welche Zahlungsart er wünscht.

Die Bestellung wird angezeigt. Vor Absenden der Bestellung hat der Kunde die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen, zu ändern (auch über die Funktion „zurück“ des Internetbrowsers) bzw. den Kauf abzubrechen.
Mit dem Absenden der Bestellung über die Schaltfläche „jetzt kaufen“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot beim Anbieter ab. Der Kunde erhält zunächst eine automatische E-Mail über den Eingang seiner Bestellung, die noch nicht zum Vertragsschluss führt.

2.3 Die Annahme des Angebots (und damit der Vertragsabschluss) erfolgt in jedem Fall durch Bestätigung in Textform (z.B. E-Mail), in welcher dem Kunden die Bearbeitung der Bestellung oder Auslieferung der Ware bestätigt wird oder durch Zusendung der Ware.
Sollte der Kunde binnen 5 Tagen keine Auftragsbestätigung oder Mitteilung über die Auslieferung bzw. keine Ware erhalten haben, ist er nicht mehr an seine Bestellung gebunden. Gegebenenfalls bereits erbrachte Leistungen werden in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet.

2.4 Bei Fernlehrgängen erfolgt der Vertragsabschluss mit Verbrauchern in Form einer Urkunde.

2.5 Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Der Kunde hat deshalb sicherzustellen, dass die von ihm beim Anbieter hinterlegte E-Mailadresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

3. Nutzungslizenz bei digitalen Inhalten

3.1 Die angebotenen digitalen Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

3.2 Der Kunde erhält zu jedem beim Anbieter erworbenen Produkt eine einfache Nutzungs-lizenz für eine bestimmte Dauer, die in der Produktbeschreibung ausgeführt ist. Diese umfasst die Erlaubnis, eine Kopie des Download-Artikels für den persönlichen Gebrauch des Kunden auf dessen Computer bzw. elektronischen Gerät abzuspeichern.
Es ist dem Kunden ausdrücklich verboten, eine Datei oder Teile davon zu verändern oder zu bearbeiten und in irgendeiner Weise Dritten privat oder kommerziell zur Verfügung zu stellen.

4. Preise, Versandkosten

4.1 Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise stellen Endpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

4.2 Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei.

4.3 Der Kunde erhält eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.

5. Offene Seminare und vergleichbare Veranstaltungen

5.1 Offene Seminare sind Veranstaltungen, die offen ausgeschrieben werden. Inhalt, Ablauf und Preise gehen aus der jeweiligen Seminarbeschreibung hervor.

5.2. Zur Teilnahme an einem Fernlehrgang wird grundsätzlich ein Fernunterrichtsvertrag in Form einer Urkunde geschlossen. Dieser Vertrag enthält mindestens alle Inhalte, die in § 3 Fernunterrichtsschutzgesetz (FernUSG) festgelegt sind, und regelt das Vertragsverhältnis zwischen campus3000.de und dem Teilnehmer.

5.2 Die Anmeldungen zu offenen Seminaren und Veranstaltungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Eine Anmeldung kann schriftlich, per Fax, per E-Mail, telefonisch, als Bestellung über den Shop oder persönlich erfolgen. Sie wird mit Unterzeichnung des Vertrages verbindlich.

5.3 Nimmt ein Teilnehmer im Preis enthaltene Leistungen ganz oder teilweise nicht in Anspruch, so besteht für den nicht genutzten Teil kein Anspruch auf Rückvergütung.

5.4 Die Seminargebühren werden in Teilzahlungsbeträgen (monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich) maximal für einen Zeitraum von 3 Monaten im Voraus, beginnend 1 Woche vor Lehrgangsbeginn, fällig. Dauert ein Lehrgang weniger als 3 Monate wird die Lehrgangs-gebühr 1 Woche vor Beginn des Lehrgangs in einem Betrag fällig. Erfolgt die Anmeldung erst bis zu einer Woche vor Seminarbeginn, so ist das Honorar bei Rechnungsstellung fällig.

5.5 Seminare können im Einzelfall aus wichtigem Grund, z.B. Erkrankung des Trainers, abgesagt werden. Auch behält sich campus3000.de die Absage eines Seminars bei einer zu geringen Teilnehmerzahl vor. Muss ein offenes Seminar oder eine vergleichbare Veranstaltung storniert werden, so erstattet campus3000.de alle bereits gezahlten Seminargebühren zurück. Weitere Ansprüche gegen den Veranstalter wegen eines abgesagten Seminars sind ausgeschlossen.

5.6. Die in Rechnung gestellten Seminargebühren beziehen sich ausschließlich auf die ausgeschriebenen  Leistungen. Hotel-, Reise- und Transferkosten, sowie fremde Prüfungsgebühren sind in diesen nicht enthalten, sofern dies in der Seminarausschreibung nicht ausdrücklich anders geregelt ist.

5.7 Die Teilnahme an allen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr.

5.8 campus3000.de haftet im Rahmen der gesetzlichen Haftungspflicht bis zur Höhe der bereits gezahlten Honorare oder Teilnahmegebühren.

5.9 Die Haftung für höhere Gewalt, jede Art von Schadensersatz, sowie die Inanspruchnahme für etwaige Drittschäden ist ausgeschlossen.

6. Firmeninterne Schulungen

6.1 Firmeninterne Schulungen, sogenannte Inhouse-Schulungen, werden von campus3000.de schriftlich, per E-Mail oder im Internet angeboten. Inhalt, Ablauf und Preise werden durch das schriftliche Angebot fixiert.

6.2 Mit Unterzeichnung des Angebotes bzw. der Auftragsbestätigung durch die Vertragspartner wird ein Vertrag geschlossen, der für beide Seiten bindend ist.

6.3 Werden vertraglich festgelegte, im Preis enthaltene Leistungen, ganz oder teilweise nicht in Anspruch genommen, so besteht für den nicht genutzten Teil kein Anspruch auf Rück-vergütung.

6.4 Das vereinbarte Honorar wird zu je 50 % 3 Wochen vor Beginn und direkt nach Abschluss der Maßnahme von campus3000.de in Rechnung gestellt. Dauert die Schulungs-maßnahme länger als 3 Monate, so werden 50 % des vereinbarten Honorars 3 Wochen vor Beginn der Maßnahme, und der Rest in gleichen Raten, jeweils zum Ende eines Vierteljahres fällig. Die Rechnungen sind sofort ohne Abzug fällig.

6.5 Bei einer Stornierung der Maßnahme durch den Auftraggeber bis 6 Wochen vor Beginn, werden 25 % der Auftragssumme in Rechnung gestellt. Danach wird eine Stornopauschale in Höhe von 50 % der Auftragssumme fällig. Wird ein verschobenes Seminar innerhalb von 6 Monaten nach dem ursprünglich vereinbarten Termin nachgeholt, werden 75 % der vorher-gehenden Stornopauschale auf den Rechnungsbetrag angerechnet. Bereits angefallene Fremdkosten, werden im Falle einer Stornierung oder Verschiebung durch den Auftraggeber gesondert abgerechnet und dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.

6.6 Als Lieferant einer Dienstleistung haftet campus3000.de im Höchstfall in Höhe der bereits geleisteten Zahlungen. Jede Art von darüber hinausgehendem Schadenersatz, sowie die Inanspruchnahme für etwaige Drittschäden ist ausgeschlossen. Dies gilt auch für den Fall einer kurzfristigen Absage eines vereinbarten Veranstaltungstermins, sofern diese auf Erkrankung des Trainers oder Verhinderung der Veranstaltung durch höhere Gewalt zurückzuführen ist.

7. Unternehmensberatung, Werkdienstleistung und andere firmeninterne Veranstaltungen

7.1 Andere firmeninterne Veranstaltungen (z.B. Vorträge), sowie Beratungsleistungen werden von campus3000.de schriftlich oder per E-Mail angeboten. Die genaue Bezeichnung der zu erbringenden Leistung, Preise und Gültigkeit des Angebots werden schriftlich fixiert.

7.2 Mit Unterzeichnung des Angebotes bzw. der Auftragsbestätigung durch die Vertragspartner wird ein Vertrag geschlossen, der für beide Seiten bindend ist. Nachträge zum Angebot bedürfen der schriftlichen Form oder der elektronischen Form mit qualifizierter elektronischer Signatur nach dem Signaturgesetz.

7.3 Wenn vertraglich nichts anderes vereinbart wird, gilt folgende Zahlungsvereinbarung: 35 % bei Auftragserteilung, 35 % nach Vorlage der Konzeption, 30 % nach Fertigstellung des Auftrags. Die Rechnungen sind sofort, ohne Abzug fällig.

7.4 Der Anbieter haftet für einfache Fahrlässigkeit, bei Verzug, Unmöglichkeit und sonstigen Formen verschuldungsabhängiger Haftung nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist (Kardinalpflicht) wie folgt:

7.4.1 Die Haftung ist der Art nach auf solche Schäden begrenzt, mit deren Entstehung im Rahmen dieses Vertrages zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses typischerweise gerechnet werden musste.

7.4.2 Die Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

7.4.3 Die Haftung ist der Höhe nach auf 100 % des Auftragswertes begrenzt.

7.5 Der Auftragnehmer haftet für die grobe Fahrlässigkeit ihrer gesetzlichen Vertreter und/oder leitenden Angestellten und/oder sonstiger Angestellter und Erfüllungsgehilfen und für Vorsatz maximal in Höhe von 100 % des Auftragswertes.

7.6 Die Haftung für Datenverluste wird auf den typischen Wiederherstellungsaufwand beschränkt, der bei regelmäßigen und gefahrenentsprechenden Datensicherungsmaßnahmen eingetreten wäre. Im Übrigen gilt für mangelhafte Datensicherungen durch den Auftraggeber § 254 BGB.

7.7 Der Auftragnehmer übernimmt keinerlei Haftung für die Verletzung von Lizenz- und Urheberrechten an Materialien, die vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt werden und ist auch nicht zur Überprüfung dieser Rechte verpflichtet.

7.8 Der Auftragnehmer übernimmt keinerlei Haftung für Versäumnisse, Verzögerungen oder Fristüberschreitungen wenn diese durch den Auftraggeber verursacht wurden.

8. Widerrufsrecht für Verbraucher

Widerrufsbelehrung

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Digitale Inhalte sind Daten, die in digitaler Form her- und bereitgestellt werden. Dabei kommt es nicht darauf an, ob die Daten auf einem Datenträger oder per Download auf einer Lernplattform bezogen werden

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen von vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses, bei Warenlieferung (Lehrfilme auf DVD), ab dem Tag am dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Firma campus3000.de GbR, In der Büg 5a, 91330 Eggolsheim, Telefax: 09191-353000-1, E-Mail: info@campus3000.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht die rechtzeitige Absendung des Widerrufs aus.

Die Frist für Ihren Widerruf beginnt nach dieser Unterrichtung in Textform.

Das Widerrufsrecht erlischt in dem Zeitpunkt, in dem die Vertragsparteien den Fernunterrichtsvertrag vollständig erfüllt haben, spätestens jedoch nach zwölf Monaten und vierzehn Tagen.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen zur Lieferung von Ton- und Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Verpackung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen Inhalten auch dann, wenn der Anbieter mit der Ausführung des Vertrages begonnen hat, nachdem der Verbraucher

1. ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und

2. seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Bei Warenlieferungen (Lehrfilm auf DVD) können wir die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

9. Seminarunterlagen

9.1 Die Seminarunterlagen sind ausschließlich zum persönlichen Gebrauch des Teilnehmers bestimmt. Sämtliche Rechte bleiben bei campus3000.de. Vervielfältigungen oder Weitergabe – auch auszugsweise – sind nur mit schriftlicher Genehmigung von campus3000.de gestattet.

9.2 Alle von campus3000.de produzierten Text- und Bildmaterialien, wie Seminarunterlagen, Videos, Fotos, Broschüren, Handbücher, Ausarbeitungen, Veröffentlichungen udgl. sind und bleiben – unabhängig von der Art der Veröffentlichung – geistiges Eigentum von campus3000.de und sind urheberrechtlich geschützt. Vertragspartner dürfen sie nur für den eigenen Gebrauch und im eigenen Unternehmen nutzen. Eine Vervielfältigung oder Weitergabe an andere natürliche oder juristische Personen gilt als Verletzung der Urheberrechte und ist strafbar. Es ist ausdrücklich untersagt, campus3000.de-Texte, -videos, -fotos, -charts, und -mindmaps für Veröffentlichungen, Schulungen, Unternehmensberatungen, Vorträge oder vergleichbare Gelegenheiten zu verwenden.

10. Gewährleistung

10.1 Es gelten die gesetzlichen Vorschriften.

10.2 Als Verbraucher wird der Kunde gebeten, die Ware bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und Beanstandungen dem Anbieter und dem Spediteur schnellstmöglich mitzuteilen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keine Auswirkung auf die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

10.3 Soweit der Kunde Unternehmer ist, gilt abweichend von Abs.1:

10.3.1 Als Beschaffenheit der Ware gelten nur die eigenen Angaben des Anbieters und die Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und Äußerungen des Herstellers.

10.3.2 Der Kunde ist verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware dem Anbieter schriftlich anzuzeigen, zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.

10.3.3 Bei Mängeln leistet der Anbieter nach seiner Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Schlägt die Mangelbeseitigung zweimal fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Im Falle der Nachbesserung muss der Anbieter nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.

10.3.4 Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die verkürzte Gewährleistungsfrist gilt nicht für dem Anbieter zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist des Anbieters, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.

11. Schlussbestimmungen

11.1 Für alle Geschäftsbeziehungen der campus3000.de und für alle Rechtsbeziehungen zwischen campus3000.de und dem Seminarteilnehmer bzw. dem beauftragenden Unternehmen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

11.2 Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen darüber hinaus gehender Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg der unwirksamen möglichst nahe kommt.

11.3 Erfüllungsort ist Eggolsheim. Der Gerichtsstand ist Forchheim. Bei Privatkunden richtet sich der Gerichtsstand nach dem Wohnsitz des Teilnehmers

Stand: August 2015